ehco logo

Sie sind nicht eingeloggt.

21. Spiel EVZ Academy - EHCO

Mehr
27 Nov 2018 11:24 #1298 von EHCO_1934
Kurz um gewisse Herren mussten noch nicht gehen seit dem grossen Wandel beim EHCO vielleicht ist es an der Zeit auch diese Spieler zu hinterfragen.. ist aber ein offenes Geheimnis nur wollen das wollen nicht alle im Verein sehen anders kann ich mir das nicht erklären.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Nov 2018 13:23 - 27 Nov 2018 13:26 #1299 von markus
hallo zusammen

auch ich habe mich geärgert, über die unnötige niederlage. auch ich habe mich gefreut, über den tollen sieg am samstag.
sind wir aber ehrlich! am samstag hätte es nach dem ersten drittel gut 3 oder 4 zu null heissen können. dann wäre auch da ein schlechtes drittel drin gewesen. bei welchem spiel diese saison gab es kein schlechtes drittel?

erinnern wir uns ein paar jahre zurück. olten souverän qualisieger. in spielen gegen langnau wurden die "besten" kräfte geschont, man gewann trotzdem. nach den ersten paar playoff-spielen war "aus die maus". wieviele gute spiele waren es über die ganze saison? sicher über dreissig...

erinnern wir uns zurück an letzte saison. eine katastrophe die ganze quali und am anfang gegen thurgau. dann die tollen spiele gegen langenthal. wieviele gute spiele waren es über die ganze saison? vielleicht zehn - man wurde vizemeister.

also vergesst aus der quali auf das saisonergebnis zu schliessen. oder wer hat die qualisieg saison als gute in erinnerung? oder wer hat die letzte saison als katastophensaison in erinnerung?

was wollen wir?! muss/kann olten so durchziehen wie letzte saison rappi?!

erinnern wir uns zurück an wiebe. in der ersten saison war er ganz vorne in der skorerwertung der liga, bis er sich verletzte. die nächsten saisons ein schatten seiner selbst.

erinnern wir uns an gendron. tor um tor, trotzdem wurde er kritisiert, weil er kein spielmacher war. er hat beinahe die gleichen werte wie hazen, nicht ganz wie devos, aber immer noch besser als der thurgauer den letzte saison alle wollten. wem wäre sein name als "guter" ausländer gleich in den sinn gekommen?

was will ich damit sagen?! es ist noch nicht zu spät, dass es eine gute saison wird. gervais hätte ich von den statistiken her nie verpflichtet. lassen wir ihm nun aber die zeit (geld haben wir auch nicht im überfluss) und hoffen, dass er sich entwickelt und sich sein knopf löst. in der vorbereitung war er gut und hat vor allem mit muller harmoniert. ich denke mit muller und trutti oder ulmer kann dies eine gute linie werden - vielleicht besser als die linie um hohmann. und dann - rocken wir die liga.

um es eine gute saison werden zu lassen, muss man einfach das letzte spiel gewinnen.

übrigens, ich mag mich erinnern als ich devos hazen das erste mal im kleinholz gesehen habe, war im matchprogramm noch nicht viel des lobes für sie... ich würde auf die playoff einen dritten ausländer verpflichten und diesen einsetzen, sollte sich einer verletzen. dies wäre ein zeichen.
oder investieren wir das geld eher in einen guten schweizer verteidiger!

eine schöne woche ohne spiel!
Letzte Änderung: 27 Nov 2018 13:26 von markus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Nov 2018 13:24 #1300 von Samurai
Kritik am Coach kann ich nicht verstehen. Barts hat es geschafft, das Team vom langweiligen schwedischen Defensivhockey der letzten Saison zu befreien und lässt attraktives Offensiveishockey spielen. Dass der EHCO mit Abstand am meisten Tore in der Liga geschossen hat, ist schliesslich kein Zufall, sondern eben genau das Resultat dieses Systemwechsels.

Niederlagen wie jene am Sonntag passieren meiner Meinung nach ausschliesslich in den Köpfen der Spieler, nämlich dann, wenn die Einstellung nicht stimmt. Und diese Einstellung in den Köpfen der Spieler kann kein Trainer der Welt ändern, das muss schon bei jedem einzelnen Spieler selbst passieren. Es sei aber auch gesagt: Solche Niederlagen passieren nicht nur Olten: Ajoie ist erst kürzlich in Winterthur untergegangen, Chaux-de-Fonds hat in dieser Saison schon zuhause gegen die GCK Lions verloren, Langenthal ebenfalls bei der EVZ Academy. Rapperswil hat letzte Saison sogar gegen die Ticino Rockets verloren und ist am Ende trotzdem aufgestiegen. Solche Niederlagen sollte es nicht geben, es gibt sie aber immer wieder, bei allen Teams.

Das soll aber keine Ausrede oder Entschuldigung für unsere Spieler sein. Im Gegenteil: Von ihnen würde ich mir sehr stark weniger Überheblichkeit und Arroganz sondern viel mehr ehrliche Arbeit wünschen. Da wären wir wieder beim Coach: Bartolone schätze ich als harten, ehrlichen Arbeiter ein. Und da kann ich absolut verstehen, dass er mal austickt, wenn er merkt, dass seine Spieler nicht mit der gleichen inneren Einstellung am Werk sind wie er selber.
Folgende Benutzer bedankten sich: Buddy, Meine Meinung

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Nov 2018 15:27 - 27 Nov 2018 15:28 #1301 von mekoch
Diese dumme und unnötige Niederlage gegen die Zuger Junioren hat mich masslos geärgert, wie wohl die meisten die sich mit dem EHC Olten verbunden fühlen.
Ich kann die Stimmen hier drin verstehen die das als Ausrutscher taxieren, oder Jahre zurück schauen, oder letzte Saison als Beispiel nehmen, als wir den Final erreicht haben. Ich frage mich nur, was haben wir denn letzte Saison erreicht, als wir ebenfalls eine schlechte Quali gespielt haben? Nichts, rein gar nichts! Ja, wir standen im Final, aber gewonnen haben wir nichts... Ausser ich hätte was verpasst.

Mich interessiert als Fan nicht was Jahre zurück liegt, mich interessiert hier und jetzt. Die Ziele wurden von Verantwortlichen klar formuliert und aus meiner Sicht sind wir nicht auf Kurs. Und ja, so einen Lauf wie das Rappi letzte Saison hingelegt hat, genau so möchte ich unseren EHC auch Spielen sehen in der Quali! Spieler die sich für den Verein zerreissen, Spieler die während 60 Minuten alles geben mit dem einzigen Ziel 3 Punkte einzufahren. Ausländer die regelmässig Skoren und die anderen Spieler mitreissen können. Nur Ausländer zu haben die sich zwar bemühen und vor dem gegnerischen Torhüter stehen, bezeichne ich als brotlose Kunst und das Geld könnte man anderweitig investieren. Natürlich wissen wir alle nicht ob- und was hinter den Kulissen läuft. Wir kennen auch die finanzielle Situation unseres Vereins nicht. Was wir aber sehen, dass immer weniger Zuschauer ins Stadion kommen. Ein grosser Teil dieses Zuschauerschwunds schiebe ich den z.T miserablen Qualispielen unserer Mannschaft zu. Letzten Samstag gegen Schodfo; etwas über 3000 Zuschauer in einem Spitzenspiel....!? Es gab Zeiten da wären weit mehr als 4000 Zuschauer ins Kleinholz gepilgert, dies notabene an einem Samstagabend zu bester Spielzeit.
Nun, jeder kann das sehen wie er will und jeder hat sicher hierzu eine andere Meinung. Man kann natürlich so weitermachen und hoffen dass es schlussendlich gut kommt, oder man handelt jetzt und entscheidet sich für personelle Veränderungen, um die Saison möglichst erfolgreich zu gestalten.
Der Trainer ist für mich übrigens kein Thema, ich glaube Barts macht seinen Job gut und weiss was er will/möchte!

Hockey is figure skating in a war Zone.
Letzte Änderung: 27 Nov 2018 15:28 von mekoch.
Folgende Benutzer bedankten sich: calli, Meine Meinung, Mike Bossy, zigzag, 161-U

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Nov 2018 23:01 #1306 von Billy the Kid

markus schrieb: hallo zusammen

auch ich habe mich geärgert, über die unnötige niederlage. auch ich habe mich gefreut, über den tollen sieg am samstag.
sind wir aber ehrlich! am samstag hätte es nach dem ersten drittel gut 3 oder 4 zu null heissen können. dann wäre auch da ein schlechtes drittel drin gewesen. bei welchem spiel diese saison gab es kein schlechtes drittel?

erinnern wir uns ein paar jahre zurück. olten souverän qualisieger. in spielen gegen langnau wurden die "besten" kräfte geschont, man gewann trotzdem. nach den ersten paar playoff-spielen war "aus die maus". wieviele gute spiele waren es über die ganze saison? sicher über dreissig...

erinnern wir uns zurück an letzte saison. eine katastrophe die ganze quali und am anfang gegen thurgau. dann die tollen spiele gegen langenthal. wieviele gute spiele waren es über die ganze saison? vielleicht zehn - man wurde vizemeister.

also vergesst aus der quali auf das saisonergebnis zu schliessen. oder wer hat die qualisieg saison als gute in erinnerung? oder wer hat die letzte saison als katastophensaison in erinnerung?

was wollen wir?! muss/kann olten so durchziehen wie letzte saison rappi?!

erinnern wir uns zurück an wiebe. in der ersten saison war er ganz vorne in der skorerwertung der liga, bis er sich verletzte. die nächsten saisons ein schatten seiner selbst.

erinnern wir uns an gendron. tor um tor, trotzdem wurde er kritisiert, weil er kein spielmacher war. er hat beinahe die gleichen werte wie hazen, nicht ganz wie devos, aber immer noch besser als der thurgauer den letzte saison alle wollten. wem wäre sein name als "guter" ausländer gleich in den sinn gekommen?

was will ich damit sagen?! es ist noch nicht zu spät, dass es eine gute saison wird. gervais hätte ich von den statistiken her nie verpflichtet. lassen wir ihm nun aber die zeit (geld haben wir auch nicht im überfluss) und hoffen, dass er sich entwickelt und sich sein knopf löst. in der vorbereitung war er gut und hat vor allem mit muller harmoniert. ich denke mit muller und trutti oder ulmer kann dies eine gute linie werden - vielleicht besser als die linie um hohmann. und dann - rocken wir die liga.

um es eine gute saison werden zu lassen, muss man einfach das letzte spiel gewinnen.

übrigens, ich mag mich erinnern als ich devos hazen das erste mal im kleinholz gesehen habe, war im matchprogramm noch nicht viel des lobes für sie... ich würde auf die playoff einen dritten ausländer verpflichten und diesen einsetzen, sollte sich einer verletzen. dies wäre ein zeichen.
oder investieren wir das geld eher in einen guten schweizer verteidiger!

eine schöne woche ohne spiel!



Dann will ich ein "NUR PLAYOFF ABO" im Angebot sehen...

Der "ach kommt schon gut" "und wir sind so toll" Geist muss endlich aus dem Kleinholz getrieben werden.. sonst wird man die ambitionierten Ziele nie erreichen..

Jedes Spiel wäre eine Chance sich zu verbessern und Kontinuität zu schaffen, das geht aber nur mit Fokus über 60min.. und nicht mit "ach wir führen ja 3:0 / "der Mist ist gekarrt" usw..

Dafür braucht es ehrliche Reflektion und nicht "ach der muss spielen weil viel Lohn oder ich hab den verpflichtet" oder wtf auch immer..

Beispiel: Spieler XY welcher von "alle müssen Defense Arbeit verrichten" spricht im TV Interview und selbst lieber während laufendem Spiel mit dem Schiri diskutieren möchte, um dann viel zu spät und mit Pseudo Back Checking zurück zu gleiten.. solche gehören nicht ins Line Up bis sie den Sommer Trainings Rückstand aufgeholt (was eigentlich nicht möglich ist..).


Bedingungslose Leistungskultur nennt sich dann das, was auch motiviert erreicht werden kann.. aber nur wenn Querschläger im Team ausgemustert werden..
Folgende Benutzer bedankten sich: Kühlwalda

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Nov 2018 08:42 #1307 von Eidur

Billy the Kid schrieb:

markus schrieb: hallo zusammen

auch ich habe mich geärgert, über die unnötige niederlage. auch ich habe mich gefreut, über den tollen sieg am samstag.
sind wir aber ehrlich! am samstag hätte es nach dem ersten drittel gut 3 oder 4 zu null heissen können. dann wäre auch da ein schlechtes drittel drin gewesen. bei welchem spiel diese saison gab es kein schlechtes drittel?

erinnern wir uns ein paar jahre zurück. olten souverän qualisieger. in spielen gegen langnau wurden die "besten" kräfte geschont, man gewann trotzdem. nach den ersten paar playoff-spielen war "aus die maus". wieviele gute spiele waren es über die ganze saison? sicher über dreissig...

erinnern wir uns zurück an letzte saison. eine katastrophe die ganze quali und am anfang gegen thurgau. dann die tollen spiele gegen langenthal. wieviele gute spiele waren es über die ganze saison? vielleicht zehn - man wurde vizemeister.

also vergesst aus der quali auf das saisonergebnis zu schliessen. oder wer hat die qualisieg saison als gute in erinnerung? oder wer hat die letzte saison als katastophensaison in erinnerung?

was wollen wir?! muss/kann olten so durchziehen wie letzte saison rappi?!

erinnern wir uns zurück an wiebe. in der ersten saison war er ganz vorne in der skorerwertung der liga, bis er sich verletzte. die nächsten saisons ein schatten seiner selbst.

erinnern wir uns an gendron. tor um tor, trotzdem wurde er kritisiert, weil er kein spielmacher war. er hat beinahe die gleichen werte wie hazen, nicht ganz wie devos, aber immer noch besser als der thurgauer den letzte saison alle wollten. wem wäre sein name als "guter" ausländer gleich in den sinn gekommen?

was will ich damit sagen?! es ist noch nicht zu spät, dass es eine gute saison wird. gervais hätte ich von den statistiken her nie verpflichtet. lassen wir ihm nun aber die zeit (geld haben wir auch nicht im überfluss) und hoffen, dass er sich entwickelt und sich sein knopf löst. in der vorbereitung war er gut und hat vor allem mit muller harmoniert. ich denke mit muller und trutti oder ulmer kann dies eine gute linie werden - vielleicht besser als die linie um hohmann. und dann - rocken wir die liga.

um es eine gute saison werden zu lassen, muss man einfach das letzte spiel gewinnen.

übrigens, ich mag mich erinnern als ich devos hazen das erste mal im kleinholz gesehen habe, war im matchprogramm noch nicht viel des lobes für sie... ich würde auf die playoff einen dritten ausländer verpflichten und diesen einsetzen, sollte sich einer verletzen. dies wäre ein zeichen.
oder investieren wir das geld eher in einen guten schweizer verteidiger!

eine schöne woche ohne spiel!



Dann will ich ein "NUR PLAYOFF ABO" im Angebot sehen...

Der "ach kommt schon gut" "und wir sind so toll" Geist muss endlich aus dem Kleinholz getrieben werden.. sonst wird man die ambitionierten Ziele nie erreichen..

Jedes Spiel wäre eine Chance sich zu verbessern und Kontinuität zu schaffen, das geht aber nur mit Fokus über 60min.. und nicht mit "ach wir führen ja 3:0 / "der Mist ist gekarrt" usw..

Dafür braucht es ehrliche Reflektion und nicht "ach der muss spielen weil viel Lohn oder ich hab den verpflichtet" oder wtf auch immer..

Beispiel: Spieler XY welcher von "alle müssen Defense Arbeit verrichten" spricht im TV Interview und selbst lieber während laufendem Spiel mit dem Schiri diskutieren möchte, um dann viel zu spät und mit Pseudo Back Checking zurück zu gleiten.. solche gehören nicht ins Line Up bis sie den Sommer Trainings Rückstand aufgeholt (was eigentlich nicht möglich ist..).


Bedingungslose Leistungskultur nennt sich dann das, was auch motiviert erreicht werden kann.. aber nur wenn Querschläger im Team ausgemustert werden..


Es wird leider darauf hinauslaufen, dass die Leute erst zu den PO's kommen wenn durch die Quali nichts läuft. Es braucht seitens Team Unterhaltung und Leidenschaft und seitens Fans Treue zum EHCO, dass das so nicht eintrifft. Halten wir zusammen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Nov 2018 10:33 #1308 von zigzag
seh ich genauso. bei den zielen, fahrplan und kader, welchen wir haben will ich vom EHCO sehen, dass die farmteams gnadenlos mit stängelli abgefertigt werden und auch gegen die "besseren" teams volle pulle gegangen wird.

die saison muss dominiert werden, ebenso die playoffs. bin überzeugt, dass wir nur dann endlich den kübel nach olten holen!

alles andere klappt bei uns schlicht nicht...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Sponsor

logo ot

Sponsor

logo lackautotechnik 400 87